Mi., 04. März | Haus St. Ulrich

Exerzitien im Alltag

für blinde und sehbehinderte Menschen
Anmeldung siehe oben

Zeit & Ort

04. März 2020, 17:30
Haus St. Ulrich, Kappelberg 1, 86150 Augsburg

Über die Veranstaltung

„Gott in allem suchen und finden“ (Ignatius v. Loyola)

So lautet der Titel der Exerzitien im Alltag, welche die Blindenseelsorge im Bistum in der Fastenzeit 2020 anbietet. 

Oft beschäftigt uns die Frage, wie verbinde ich Gott und meinen Alltag. Die Exerzitien im Alltag laden dazu ein, diese Verbindung zu entdecken, üben und zu vertiefen. 

Gott zeigt seine Zuneigung zu uns Menschen in Jesus Christus, der mitten in unsere Welt und unser Leben gekommen ist. dazu ermuntern uns die Impulse der vier Wochen. 

 

Was heisst Exerzitien im Alltag? Es bedeutet einüben. Nicht im Sinne von abarbeiten, sondern in Kontakt kommen mit Jesus und der Welt unter Anleitung. 

5 Wochen jeden Tag ungefähr 20 Minuten Zeit zum Beten zu nehmen und am Abend 10 Minuten für einen Tagesrückblick.

Einmal in der Woche treffen sich alle Teilnehmenden zum Erfahrungsaustausch und zur Einführung in die jeweilige Woche.

Es gibt eine Daisy-CD für blinde und sehbehinderte Menschen, ebenso  können die Unterlagen in Brailleschrift bezogen werden, natürlich auch, wenn Sie die Exerzitien in Ihrer Pfarrei mitmachen. 

Teilnehmerbeitrag: 10 Euro 

Sie haben Interesse und Fragen?

Anmeldung und Infos bei Carolin Aumann, Telefon: 0821 3166-2356

E-Mail: blinde@bistum-augsburg.de

Wir starten am Mittwoch, 04. März um 17.30 Uhr im Haus Sankt Ulrich. Dauer bis 19.00 Uhr

Ich hole Sie an der Rezeption ab.